Lohra - ein Ort der Vielfalt

Veröffentlicht am 15.06.2009 in Lokalpolitik
Sören Bartol gratuliert Elfriede Köhler und Werner Oertel
Sören Bartol MdB gratuliert Elfriede Köhler vom Arbeitskreis für Menschenrechte und Menschenwürde und dem 1. Beigeordneten der Gemeinde Lohra, Werner Oertel.

Berlin, 27. Mai 2009; Lohra wird "Ort der Vielfalt". Werner Oertel, 1. Beigeordneter, und Elfriede Köhler, Ortsvorsteherin, Mitglied der Gemeindevertetung und Vorsitzende des Arbeitskreises für Menschenrechte nehmen die Auszeichnung in Berlin entgegen. Sören Bartol MdB für den Wahlkreis zählt zu den ersten Gratulanten.

Der Antrag der SPD Fraktion, den Gemeindevorstand zu beauftragen, sich an der Bundesweiten Initiative „ Orte der Vielfalt „ zu beteiligen, wurde zum gemeinsamen Antrag aller Fraktionen und führte prompt zum Erfolg.

Zusammen mit gut 90 Gemeinden aus ganz Deutschland durchlief Lohra das Auswahlverfahren, in dem es um dauerhaften Einsatz gegen Fremdenfeindlichkeit und für ein demokratisches und tolerantes Miteinander geht.

Mitentscheidend dafür, dass Lohra neben Marburg am 27. Mai 2009 als „Ort der Vielfalt“ ausgezeichnet wurde, war sicher das Engagement des „Arbeitskreis(es) für Menschenrechte“, der unter anderem Menschen mit Migrationshintergrund bei Behördengängen, Arztbesuchen und beim Spracherwerb unterstützt.

Sören Bartol, der SPD-Wahlkreisabgeordnete, gratulierte in Berlin den Ausgezeichneten aus seinem Wahlkreis. Für Lohra nahmen der Erste Beigeordnete Werner Oertel und Elfriede Köhler vom Arbeitskreis für Menschenrechte die Auszeichnung entgegen.

Die SPD Fraktion ist sehr froh und stolz über den Titel „Ort der Vielfalt“., Wir müssen den Heranwachsenden ein Vorbild sein und durch praktisches Handeln immer wieder deutlich machen, wie wertvoll und lebenswert ein kulturell vielfältiges und demokratisches Miteinander ist. Toleranz und Mitmenschlichkeit sind unverzichtbar in einem weltoffenen Deutschland.

Nachrichten

29.06.2022 17:26 Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei
In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. „Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

29.06.2022 17:17 Unser Entlastungspaket
Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen rasant. Viele fragen sich in diesen Tagen: Komme ich hin mit meinem Geld? Reicht es noch am Monatsende? Die SPD-geführte Bundesregierung hat umfangreiche Entlastungen auf den Weg gebracht. In der Summe reden wir über mehr als 30 Milliarden Euro. Diese Entlastungen kommen jetzt an,… Unser Entlastungspaket weiterlesen

24.06.2022 15:36 Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben
Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

24.06.2022 13:36 Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung
Der Bundestag hat die Streichung des Werbeverbots für Abtreibungen aus dem Strafgesetzbuch beschlossen. Das war längst überfällig, sagen die beiden SPD-Fraktionsvizes Dirk Wiese und Sönke Rix. Dirk Wiese, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Heute schlagen wir ein neues Kapitel in der Rechtspolitik auf, indem wir für mehr Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte einerseits und für mehr Selbstbestimmung von Frauen… Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung weiterlesen

24.06.2022 09:04 BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen
Der Bundestag hat die 27. BAföG-Novelle verabschiedet, eine der umfangreichsten Reformen seit 20 Jahren. Darin werden u.a. die Bedarfssätze, der Kinderbetreuungszuschlag und der Wohnzuschlag erhöht. „Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. In kaum einem Industrieland hängen die Bildungschancen so sehr vom Elternhaus ab wie in Deutschland. Immer weniger Menschen haben BAföG erhalten. Diesen… BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de