Eklat in der Gemeindevertretung

Veröffentlicht am 14.09.2011 in Kommunalpolitik

CDU und BfB boykottierten in der Gemeindevertretersitzung am 8. September in Rollshausen die Entscheidung zur Strom Konzessionsvergabe
Die Fraktionen von CDU und BfB verließen den Sitzungsraum und machten die Gemeindevertretung damit formal beschlussunfähig.
Als Vorwand wurden vom CDU Vorsitzenden angebliche Gesetzesverstöße von Bürgermeistern und den Stadtwerken Marburg im Zusammenhang mit einer Vergleichs - Checkliste genannt.

Näheres zu diesen unglaublichen und offensichtlich haltlosen Anschuldigungen ist zur Zeit täglich unter den Stichworten Schmierenkomödie und Skandal in der örtlichen Presse nachzulesen.

Wir als SPD Fraktion finden das alles einfach nur traurig.

Und für weitere Erklärungen fehlen uns im Moment einfach die Worte.

Kommentar
Manfred Gerhardt, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Lohra und Mitglied der Gemeindevertretung:
Wir in der Gemeinde Lohra haben bei gleichem Terminziel 31. 12. 2011 erst im August 2010 fast als letzte Gemeinde im Landkreis die Diskussion und vor allem die notwendigen Arbeiten zur Entscheidung über die Vergabe der Stromkonzession aufgenommen.
Verhandlungen über Verbesserungen in den Vertragsangeboten, Laufzeiten, Garantien, Nebenleistungen Beteiligungsmöglichkeiten Checklisten und Fragebögen zum Angebotsvergleich und vieles mehr, alles hatten da die anderen Gemeinden weitgehend schon in Arbeit oder schon erledigt. Auch für uns mit.
Wir haben sehr von der Arbeit in den anderen Gemeinden profitiert und sollten uns bei den Bürgermeistern und den Parlamentariern dafür bedanken.
Warum treten wir Ihnen stattdessen aus dem Parlament Lohra heraus jetzt ans Schienbein?
Um interne Ziele zu erreichen?.

Nachtrag:
Mittlerweile hat, wie in der Presse nachzulesen, die Staatsanwaltschaft die eingereichte Klage von Herrn Waßmuth (Fraktionsvorsitzender der CDU) gegen die Stadtwerke Marburg rundweg abgelehnt.
Was zu erwarten war. Aber was solls, schließlich geht es ja nach dem Prinzip, es wird schon was hängen bleiben.

 

Nachrichten

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

27.06.2020 16:21 Ausbildungsplatzoffensive für den Öffentlichen Dienst
Um die besten Köpfe für den Öffentlichen Dienst zu gewinnen, muss der Bund als Arbeitgeber noch attraktiver werden. Die SPD-Fraktion fordert eine Ausbildungsplatzoffensive für den Öffentlichen Dienst. Insbesondere das Bundesinnenministerium und das Bundesverteidigungsministerium sind hier gefragt. „Altersbedingte Abgänge und unzureichende Ausbildungskapazitäten sorgen im Öffentlichen Dienst für große Herausforderungen. Sie müssen gemeistert werden, wenn wir die

25.06.2020 08:46 Europa solidarisch voranbringen
In wenigen Tagen übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft – in einer Zeit, die für Europa richtungsweisend sein dürfte, und zwar vor allem in den Fragen: Wie bewältigen wir diese aktuelle Krise? Wie gehen wir aus ihr hervor? Und was bedeutet das für den Zusammenhalt in Europa? Für uns heißt das: Große Aufgaben, aber mindestens auch ebenso

25.06.2020 06:44 Solidarpakt für Kommunen – Wir stärken Kommunen
Unsere Heimat, das sind unsere Städte und Gemeinden. Doch die Corona-Pandemie reißt gewaltige Löcher in ihre Kassen. Wir spannen jetzt einen Rettungsschirm, damit die Kommunen die Zukunft gestalten können. Mit Investitionen in gute Schulen und Kitas, Altenpflege, Feuerwehr, Busverbindungen und Schwimmbäder. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den von der SPD hart erkämpften Solidarpakt Kommunen beschlossen.

Ein Service von info.websozis.de

Wetter: