Mitgliederversammlung am 18. November in Lohra

Veröffentlicht am 20.11.2008 in Ortsvereine

Nach vorne schauen, das war das Ergebniss unserer Mitgliederversammlung am Dienstag den 18. November in Lohra.

"Eine gute Nachricht in schwierigen Zeiten“ freute sich der SPD Unterbezirksvorsitzende Detlev Ruffert, als er zur Begrüßung das Parteibuch des neuen Mitgliedes Kurt Schwald mitbrachte.

Im Unterbezirk laufen alle Vorbereitungen, um mit neuem Landtagskandidaten oder neuer Kandidatin den kurzen Wahlkampf bis zur Wahl am 18. Januar zu beginnen berichtete Detlev Ruffert. Die Auseinandersetzungen und Schuldzuweisungen der letzten Wochen bringen uns nicht weiter. Um die vorhandenen Möglichkeiten zu nutzen wollen wir den Blick nach vorn richten.
Geschlossenheit in der SPD und das Besinnen auf ein vorhandenes gutes Wahlprogramm ist das Gebot der Stunde, darin waren sich auch die zwanzig anwesenden Mitglieder einig.

Wir müssen grade jetzt zusammen stehen und gemeinsam die Probleme anpacken“ bekräftigte auch Kurt Schwald, der mit seinem Parteieintritt gerade jetzt ein positives Zeichen setzen wolle. Er war schon als Parteiloser zum Fraktionsvorsitzenden der SPD Fraktion Lohra gewählt worden und betonte die gute Arbeit der SPD Fraktion im Parlament.

Das die Turbulenzen der letzten Wochen und Monate auch am Ortsverein Lohra nicht spurlos vorübergegangen sind, das berichtete der Vorsitzende Manfred Gerhardt. „Ein Mitglied ist ausgetreten und der Eine oder die Andere hat diesen Schritt ernsthaft überlegt, ich hoffe es bleibt beim Überlegen“ erklärte er.
Für den bevorstehenden Wahlkampf wurden wurden erste Konzepte und Termine diskutiert. Wir werden uns auch weiter für einen Politikwechsel in Hessen einsetzen war das die abschließende Meinung des Abends.

Nachrichten

15.08.2022 12:18 Kanzler Olaf Scholz
„WIR STEHEN ZUSAMMEN“ Kanzler Olaf Scholz hat angesichts des Kriegs in Europa und der steigenden Preise zum Zusammenhalt aufgerufen. Allen werde geholfen, um gut durch den Winter zu kommen. Die Lage im Herbst und Winter werde schwierig, man sei aber vorbereitet, „damit wir als Land gemeinsam durch diese Zeit gehen können, damit wir zusammenstehen“, sagte… Kanzler Olaf Scholz weiterlesen

15.08.2022 12:00 Spitzensportförderung neu denken
Anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Analyse der staatlich geförderten Spitzensportentwicklung „Warum ist es uns das wert?“ von Athleten Deutschland e.V., fordert die SPD-Fraktion im Bundestag, die finanzielle Spitzensportförderung zu reformieren. „Athleten Deutschland legt mit der heute veröffentlichten Analyse den Finger in die Wunde der deutschen Spitzensportförderung. Auch im Sportausschuss Anfang Mai gingen die Stellungnahmen der… Spitzensportförderung neu denken weiterlesen

11.08.2022 16:19 Kanzler Scholz in der Bundespressekonferenz
„Niemand wird alleine gelassen“ Auf seiner ersten Sommer-Pressekonferenz als Bundeskanzler hat Olaf Scholz über den Krieg in der Ukraine, steigende Preise und die Energieversorgung gesprochen – und die Entschlossenheit der Bundesregierung betont, die Menschen in Deutschland weiter zu entlasten. „Wir werden alles dafür tun, dass die Bürgerinnen und Bürger durch diese schwierige Zeit kommen.“ weiterlesen auf bundesregierung.de

10.08.2022 16:16 Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig
Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Christian Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit sozial noch nicht ganz ausgewogen, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Ein weiterer kräftiger Entlastungsimpuls bis in die Mitte der Gesellschaft ist richtig und notwendig. Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit… Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig weiterlesen

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de