SPD-Ortsverein ehrt Mitglieder und wählt Vorstand

Veröffentlicht am 15.06.2016 in Allgemein

Rosemarie Wolny, Konrad Gerschlauer, Lydia Willershausen, Angelika Löber, Hermann Schorge

Der Vorsitzende Hermann Schorge eröffnete die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Lohra und konnte neben den Mitgliedern und Gästen als besonderen Gast Angelika Löber begrüßen, die als direkt gewähltes Mitglied den Westen des Landkreises im Hessischen Landtag repräsentiert.

Angelika Löber und Rosemarie Wolny ehrten Lydia Willershauisen und Konrad Gerschlauer für 40-jährige Mitgliedschaft in der SPD. Rosemarie Wolny ließ dabei einige gesellschaftliche und politische Ereignisse des Jahres 1976, das Jahr des Eintritts der Jubilare in die SPD, Revue passieren.

In seinem Bericht stellte Hermann Schorge die problematische Alterstruktur im Ortsverein neben den unerfreulichen Wahlergebnissen in den Mittelpunkt. Ziel für den nächsten Vorstand müsse es sein, vor allem jüngere Frauen und Männer für die SPD zu interessieren und zu gewinnen.

Angelika Löber berichtete über ihre Aufgaben in der Landtagsfraktion und stellte die Schwerpunkte ihrer Arbeit im Landtag vor. Insbesondere sei sie für die Themen Verbraucherschutz und Gentechnik in der Fraktion zuständig.

Die SPD Landtagsfraktion werde in einer mehrtägigen Klausurtagung Schwerpunkte ihrer Initiativen im Landtag insbesondere auch im Hinblick auf die Landtagswahl in 2018 erarbeiten. Dabei komme es darauf an, sich von den negativen Tendenzen für die SPD auf Bundesebene abzusetzen. Schließlich wolle man die nächste Landtagswahl gewinnen.

In der sich anschließenden Diskussion äußerte ein Mitglied, man habe so seine Probleme mit dem Bundesvorsitzenden Gabriel. Eine andere Stimme wünschte sich jemand frisches aus der zweiten Reihe und Themen, die die Menschen berührten und mit denen man deshalb in der nächsten Bundestagswahl besser abschneide.

Als ein wunder Punkt in der Politik des Wirtschaftsministers Gabriel wurde sein Entwurf zum „Erneuerbare-Energie-Gesetz“ angesehen, mit dem Bürgerbeteiligung über Genossenschaften oder Kommunen an Wind- und Solaranlagen aus dem Markt gedrängt und der Ausbau erneuerbarer Energie abgewürgt werde.

Ergebnisse der Vorstandswahlen:

Vorsitzender: Hermann Schorge
Stellvertretende Vorsitzende: Elfriede Köhler und Kurt Schwald
Kassierer: Ernst-Konrad Schneider
Schriftführerin: Margarete Fiedler
Mitgliederbeauftragte: Rosemarie Wolny
Beisitzerinnen und Beistzer: Hermann Brand, Inge Dörr, Elisabeth Holtus,
Erna Kirsch, Lydia Willershausen,

 

Nachrichten

09.05.2021 18:27 AUS RESPEKT VOR DEINER ZUKUNFT
Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle – mit Respekt voreinander und ein „Füreinander“ in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

07.05.2021 07:48 50 Jahre Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte weiterentwickeln
Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

07.05.2021 07:23 Bullmann: Europa braucht einen neuen Sozialvertrag – der Sozialgipfel in Porto könnte den Anfang machen
Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: „Der Sozialgipfel in Portoist das

06.05.2021 09:33 Für starke Betriebsräte
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. „Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen

02.05.2021 21:55 Gefährdung der Pressefreiheit geht auch auf das Konto der AfD
Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai zeigen sich die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Wiese und Katja Mast beunruhigt über zunehmde Gewalt gegen Medienschaffende. Dirk Wiese, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Die Pressefreiheit in Deutschland ist ein hohes und schützenswertes Gut. Deshalb ist sie auch im Grundgesetz verankert. Übergriffe auf Journalisten sind in keiner Weise akzeptabel. Die zunehmende

Ein Service von info.websozis.de

Wetter: